5 Anzeichen für einen Vitamin-B12-Mangel

Manche Menschen unterschätzen die Bedeutung von Vitamin B12, und manche sind sich seiner Eigenschaften gar nicht bewusst. Dennoch leben fast 20 % der Weltbevölkerung mit einem anhaltenden Vitamin-12-Mangel und weitere 40 % sind gefährdet. Hier erfahren Sie, warum Vitamin B12 so wichtig für Ihre Gesundheit ist und welche Anzeichen es für einen Mangel gibt.

Die Hauptfunktion von Vitamin B12 besteht darin, den Aufbau der DNA zu unterstützen und als Energiezentrum zu dienen. Es trägt zur Gesunderhaltung des Nervensystems und der Blutzellen bei, versorgt die Muskeln und Organe mit Sauerstoff und reguliert den Stoffwechsel.

Ein Mangel an Vitamin B12 kann das Energieniveau senken, die Laune verschlechtern, zu Depressionen führen und den Stoffwechsel beeinträchtigen. Vitaminmangel tritt am häufigsten bei Veganern, Vegetariern – B12-reiche Lebensmittel sind nur tierischen Ursprungs – und Menschen mit Darmproblemen (chronische Darmentzündung oder Reizdarmsyndrom) auf. Menschen, die an Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) und Sodbrennen leiden, sind einem höheren Risiko ausgesetzt: Medikamente blockieren die Magensaftproduktion und stören die Synthese von B12 aus der Nahrung.

Hier sind die Anzeichen, die auf einen Vitamin-B12-Mangel hindeuten.

Sie vergessen verschiedene Informationen

Ein Mangel an Vitamin B12 beeinträchtigt die neuronale Kommunikation und die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Mit der Zeit fühlt sich die Person etwas benebelt und vergisst mehr und mehr die üblichen Dinge, z. B. ob sie die Wohnungstür abgeschlossen hat oder in welche Tasche sie ihr Telefon gesteckt hat. Diese Symptome können recht schnell fortschreiten und unumkehrbar werden: Bei manchen Menschen führt dies zu Demenz und Alzheimer-Krankheit.

Sie können Lebensmittel nicht mehr schmecken

Die Nervenenden auf der Zunge hängen auch von der Menge an Vitamin B12 im Körper ab. Ein Mangel führt dazu, dass die Geschmacksknospen nicht mehr so funktionieren, wie sie sollten. Wenn der Mangel sehr stark ist, erkennen die Rezeptoren scharfe Speisen möglicherweise gar nicht.

Sie fühlen sich schwach in den Beinen

Ein Mangel an Vitamin B12 kann zu Schwächegefühlen in den Beinen und einem leichten Kribbeln in den Fingern führen. Wenn diese Beschwerden regelmäßig ignoriert werden, können sie chronisch werden.

Sie fühlen sich oft schwindlig

B12-Mangel wirkt sich auf das Rückenmark aus und kann zu Schwindel und sogar Ohnmacht führen. Wenn diese Symptome regelmäßig auftreten, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen, um eine Verschlimmerung zu verhindern.

Sie fühlen sich deprimiert

Ein niedriger Vitamin-B12-Spiegel wirkt sich negativ auf die Produktion wichtiger Stimmungshormone wie Serotonin und Dopamin aus. Das Gleiche gilt für die Hormone, die Depressionen verursachen. Wenn Sie häufig grundlos schlechte Laune haben, sollten Sie Ihre Ernährung überprüfen und Ihren Arzt konsultieren.

Weitere interessante Blogbeiträge